Unser B-Wurf -

geboren 4.November 2013



Vater: Darwin vom Schwedenstein (HD-A1, DM getestet:  N/N)




Wir haben uns für Darwin entschieden, weil er uns mit seinem freundlichen Wesen überzeugt hat. Als Helfer bei seiner ZTP hatte ich ihn kennengelernt.

Mutter: Ronja vom Rosenhof





________________________________________________________________

B-Wurf-Tagebuch - das Neueste oben!!
Zum Anfang bitte nach unten scrollen.



Die neuen Familien:



Banya wird schon sehnsüchtig in Wolfenbüttel erwartet,  Happy - jetzt Bahya, zieht nach Elsterwerda zu einer Hovawart-erfahrenen Familie.

              

Baldur wird in der Nähe von  Kassel einen Erdbeer- und Spargelhof bewachen, und Bauschi-jetzt Benni-tritt im Nachbardorf die Nachfolge des Hovi-Rüden Joschi an.



Bolek-Mats wohnt künftig im Erzgebirge, er ist der Nachfolger des schwarzen Hovis Jagger. Unser Bilbo hat die weiteste Reise , er zieht nach Luxemburg (Leider haben wir das Abschieds-Foto vergessen!!)

Wir wünschen allen Familien viel Spaß und Freude mit ihrem Hovawart! Wir bleiben natürlich Ansprechpartner in allen Hundefragen und sehen uns bestimmt einmal auf einer Zuchtveranstaltung oder Ausstellung.

Und die schwarze Bibi bleibt- wie geplant-bei uns.

So geht das Abenteuer B-Wurf zu Ende, und für Ronja war es der zweite, aber auch der letzte Wurf. Wir möchten ihr nach dem Kaiserschnitt nicht noch eine Trächtigkeit zumuten, außerdem wird sie im August 8 Jahre alt, damit ist laut Zuchtordnung kein Wurf mehr genehmigt.
Wir hoffen, dass sich die Bibi gut entwickelt und alle Zuchtvoraussetzungen erfüllt. Aber erst einmal soll sie ganz in Ruhe erwachsen werden. Wir freuen uns auf die kommende Zeit, die bestimmt auch spannend wird!



31. Dezember - Heute ist der letzte Tag mit allen Welpen. Morgen wird der Erste ausziehen.  Der Kloß in meinem Hals wächst und wächst...Die Zeit vergeht einfach zu schnell.
Alle Hundekinder haben liebe Familien gefunden, und wir freuen uns auf Berichte aus dem neuen Heim.




Glückliche Zeit mit den Welpen!!






Sei nicht traurig, wir sehen uns bestimmt bald wieder!



Bibi





Baldur und Bauschi können schon artig mit den "Erwachsenen" sitzen!





Unser süßer Bilbo.


30.Dezember - Wir haben solches Glück mit dem Wetter!! Es ist mild, und da nun alle Welpen geimpft sind, können wir mit ihnen schon Ausflüge unternehmen. Dabei lernen sie schon einiges kennen, z.B. Autofahren, Pferde, Wasser, Halsband und Leine, ...



Baldur staunt nicht schlecht über Mutawwis große Nase.




Und große Füße hat er auch - meint Bauschi.




Interessante Düfte an der Elster... Bibi und Bolek auf der "Mäusefährte"


Zurück zu Hause wartet schon Spielfreund Cooper.




Cooper will die Muschel, Bilbo gibt sie nicht her. :D:D




Inzwischen hat Bibi die Muschel geklaut. Und die Jagd beginnt.



Sie teilt lieber mit Bolek-Mats!




Am Badesee. Bibi verteidigt die Insel, und Robby hat Respekt. Natürlich ist es für die Welpen zum baden zu kalt. Aber mit den Pfoten kann man schon probieren




Bibi unsere Flitzmaus.



Bilbo macht einen Strandspaziergang.



Wilde Verfolgungsjagd - Bibi und Bauschi.




Banya hat heute wohl einen Clown gefrühstückt.




Typisch Baldur, sitzen und zuschauen. Aber er kann auch anders ;)



Auch neu- muss ich untersuchen. Angst habe ich keine! (Bauschi)



Naja, durch den TÜV kommt der nicht mehr!



Bolek schaut von weitem zu.



Das ist ja auch lustig. (Bilbo)





28. Dezember - Heute war Wurfabnahme. Zuchtleiterin Astrid und -Anwärterin Sandra waren da und haben jeden einzelnen Welpen begutachtet. Es wurden keine Fehler festgestellt, und alle Welpen verhielten sich unbefangen und neugierig.
Auch Papa Darwin war mit seiner Familie zu Besuch und lernte seinen Nachwuchs kennen! Es war ein schöner Tag für alle.






Mutter, Vater, Kind.



Hallo Papa-Hallo Sohn!



Das blonde Töchterlein...




Auch Mama ist  in Spiellaune.



Papa Darwin: Oh diese Racker, sind das meine?



Nach diesem aufregenden Tag ...  muss Bilbo erst einmal ausruhen.




24. Dezember 2013. Es ist Weihnachten, und bei uns ist richtig Leben im Hause - und im Garten. Die Welpen spielen viel, schlafen wenig und wollen immer Neues entdecken. Wir bestücken den Welpenauslauf mit immer neuen Sachen zum Erforschen. Es gibt Höhle, Schaukel, Gitterrost, klappernde Dosen, Tunnel, Spielzeuge aus verschiedenen Materialien...



Baldur - bitte lächeln fürs Foto mit Elch!




Mein Seestern! - Nein meiner!!



Rawau!! Wir verteidigen die Höhle!



Was wackelt da? Fragt sich die süße Bibi.



Happy mit Happy!




Banya Sausewind.




Der Weihnachtsmann hat neues Spielzeug gebracht! Banya ist die Erste




Das ist unsere Giraffe! Cooper, lass dir selbst was schenken!






Mama, bist du der Weihnachtsmann?




Streicheleinheiten für Bolek-Mats





Die beiden blonden Mädels.






Besuch für Bolek - er wird jetzt Mats gerufen.





Stau im Tunnel.




Bolek-Mats hat den Überblick von oben.




Bauschi geniesst die Morgensonne.






Banya hat von ihrer neuen Familie ein Päckchen bekommen und probiert gleich mal an: Jo, passe noch rein!




Mal gucken, was noch so drin ist. Ne, alles rausgeräumt.



Bekommen wie auch ein Päckchen?





Heute hat sich ein (Plüsch)-Elch in unseren Garten verirrt, war das ein Spaß!




11. Dezember - Die milde Witterung macht es möglich - die Welpen sind nun ins Hundehaus umgezogen. Dort können sie über eine Hundeklappe jederzeit ins Freie gelangen. Ihre Geschäftchen erledigen sie nun schon (fast) immer draussen. Und wie die Klappe funktioniert, hatten sie in null komma nix herausgefunden! (Die Blondinen hatten es zuerst raus!)
An den Wochenenden kommen über den ganzen Tag verteilt viele Besucher.



Baldur, unser Sitzzwerg.



An die Beute - Happy packt zu.



Auch Bilbo und Bibi finden das wackelnde Ding interessant.




Hallo Robby, komm spiel mit uns! Aber Robby ist die Wuselei zuviel...Während er mit den A-Wurf-Welpen viel gespielt hat, ist er dieses Mal zurückhaltend. Vieleicht sind sieben auf einen Streich ihm zuviel?




Einmal erkämpfte Plätze werden verteidigt - hier Bolek und Bilbo, unsere beiden Schwarzen



Baldur: was drängeln die alle? Ich setz mich erst mal hin und warte ab.



Bilbo in Aktion




Baldur am Ball




Bolek




Bibi verkostet die Blätter.



Unser neuer Spielplatz.




Bibi B. - einfach eine Knutschkugel.




Bauschan ist unser Schmusebär.



Bauschan




Banya.




Bilbo - schon lange nicht mehr der Kleinste!


27.November - heute haben wir es gewagt, die Welpen für ein paar Minuten in den Garten zu bringen. Die Witterung ist mild. Aufgeregt piepsen sie und schauen sich alles an.





Ich will da ran! (Happy)




Auch Cooper passt mit auf.



Hier sind wir behütet.





Der Beutetrieb erwacht: Bilbo hascht Blätter.



vl: Banya, Bauschan und Baldur.





Nach so aufregenden Erlebnissen ist man doch müde.





Größenvergleich - bekomme ich auch so große Pfoten? (Baldur)




Banya - marschiert als erste durch den Tunnel.




Das ist ja zum Lachen! (Baldur)




Es gibt sogar schon kleine Balgereien. (Happy und Baldur)




Mahlzeit unter Mamas Aufsicht. Es gibt jetzt abends die ersten Fleischmahlzeiten, zuerst Rinderhackfleisch, dann geht es mit frischem Pansen los. Auch Gemüse, Ei, und Quark werden zugefüttert. Die Welpen fressen alles mit Begeisterung. Gewichtsmäßig sind sie nun gut dabei, wir brauchen uns keine Sorgen zu machen.
Die ersten Wurmkuren haben sie schon überstanden, sie bekommen innerhalb der 8 Wochen bei uns 4 Wurmkuren im Abstand von 2 Wochen.
Aber lecker war das nicht!





Auch Robby kommt jetzt die Welpen besuchen. So ein großer Hunde-Onkel!





So groß schon - ist die Happy!

22. November - die Wurfkiste ist jetzt offen, und die Welpen erobern das Welpenzimmer. Nun beginnt auch die Sauberkeitserziehung. Häufchen sind schon nicht mehr in der Kiste zu finden.




Eine Zurechtweisung von Mama, was hat Bilbo denn ausgefressen?


Cooper, der kleine Jack-Russel, hatte schon lange neugierig ins Welpenzimmer gelugt und auf die Geräusche gehorcht. Nun darf er endlich hinein, Ronja hat nichts dagegen.
Er ist ganz vorsichtig mit den Hundchen, die noch kleiner sind als er selbst;D



Baldur: Darf ich mal deine Nase anfassen?






 Den Nachtisch gibt es aber bei Mama und dann wird wieder geputzt.



Einfach süß.







Hm lecker Brei-gibts noch mehr? (Bibi)



Keine Tischmanieren.



18. November- die erste Brei- Mahlzeit, bestehend aus RC-Welpenfutter und - welpenmilch.





Mama- ich will dir was ins Ohr sagen: ... (Baldur)



Kuscheln mit Mama.





16. November - Es rappelt tüchtig in der Kiste, die Äuglein sind nun geöffnet, und die Hundekinder werden schon unternehmungslustig.



14. November- wir waren mit Ronja zum Fädenziehen. Die Narbe ist gut verheilt. Die Welpen sind schon sehr mobil...sie reagieren  auf akustische Reize, obwohl die Äuglein noch geschlossen sind.





Die Welpen wenden sich in Richtung des Quietschtieres.



Huhuuuuu...Banya probt Wolfsgeheul. Auch Bellen gehört schön zum Repertoire.


10.November - endlich Zunahme bei den Welpen. Sie sind munter und zufrieden, ihre Fellchen glänzen, von Mama blitzblank geputzt.  Ronja ist - wie beim ersten Mal- eine eifrige Mama.



6. November - Wieder einmal Grund zur Sorge - die Welpen nehmen nicht zu. Ronja hat nicht genug Milch. Im Gegensatz zu unserem A-Wurf, wo gar kein Gewichtsverlust bei den Welpen war, ist es diesmal dramatisch! Alle haben zwischen 80 und 100 g abgenommen. Der Tierarzt meint jedoch, es wäre alles im Normbereich. Auch unsere Zuchtleiterin beruhigt mich. Sie sind auch nach dem Saugen zufrieden (hört man an den knuffligen Geräuschen) und schlafen ein, eigentlich ein Zeichen, dass sie satt sind. Und Mama bekommt die vierfache Futtermenge.




Kleine Schnarchnasen.



Frühstück ans Bett für Mama. Sie ist ein großer Fan von RC-Welpenmilch!



Angedockt bei Mama.




Hallo kleiner Mann! Unser Baldur - seine schwarzmarkene Färbung hat sich nur unter dem kleinen Schwänzchen verraten. Aber die Marken bilden sich noch aus.





Kontaktliegen




Satt und zufrieden - schläft Klein Bauschan.





5. November - Ronja und den Babies geht es gut. Mit der Bauchnaht hat sie keine Probleme, und sie säugt tapfer die Kleinen.
Wir haben heute erst einmal die Hundebabies genau begutachtet, gewogen und markiert.


Hier eine Vorstellung unserer 7 Zwerge:

Bolek        Rüde schwarz                  560 g              weiß
Baldur       Rüde schwarzmarken       540 g              gelb
Bilbo B.     Rüde Schwarzmarken       520 g              rot
Bauschan  Rüde blond                      560 g               blau
BeHappy   Hündin blond                    540 g              grün
Banya       Hündin blond                    540 g              orange
Bibi B.      Hündin schwarz                 550 g              pink

Wunderbar ausgeglichene Geburtsgewichte. Keiner hat weiße Abzeichen, und es sind keine Wolfskrallen vorhanden. Rundherum schöne Kinder ;D.
 Aber ein bisschen traurig bin ich doch wegen des achten Welpen, der tot geboren wurde. Was wohl mit ihm war?
Am meisten freuen wir uns über die kleine schwarze Hündin, sie wird bei uns bleiben!





Endlich wieder zu Hause- Ronja und ihre 7 Zwerge nach dem Kaiserschnitt.


4. November- 11:00 Uhr. Heute morgen - nach 3 durchwachten Nächten- waren wir mit Ronja bei unserem Tierarzt. Er untersuchte sie per Sonographie und konnte uns beruhigen- alles in Ordnung. Ich allerdings bin nicht wirklich beruhigt. Ich kenne  meine Hündin, sie schaut so...Zu Hause ging dann etwas Fruchtwasser ab. Nun wird es losgehen, es muss ...die Nerven liegen blank. Ronja, du lässt dir aber sehr viel Zeit diesmal. Meine Zuchtleiterin ist die ganze Zeit online dabei, das ist mir eine große Hilfe.

14 Uhr - Wieder Fruchtwasserabgang, diesmal grün...Alarm! Meine Befürchtung bewahrheitet sich, ich rufe meinen Mann an, er muss sofort von der Arbeit nach Hause kommen, und nach telefonischer Rücksprache fahren wir  sofort zu unserer Tierarztpraxis, die  ihre Sprechstunde unterbricht, um einen Kaiserschnitt durchzuführen. Meine Ronja bekommt eine Narkose, ein Venenzugang wird gelegt, sie wird in den OP verfrachtet, rasiert, intubiert und aufgeschnitten, alles in rasendem Tempo. Hoffentlich finden wir noch lebende Welpen vor. Meine Gedanken überschlagen sich - wann waren eigentlich die letzten Welpenbewegungen, wird die OP gut gehen, leben die Welpen, wird Ronja sie annehmen, wird sie säugen können?? Mitten in meine Gedanken kommt die Tierarzthelferin: "Sie müssen helfen, die Welpen rubbeln!!" - Das heißt,  sie leben, alles wird gut. Alle Müdigkeit ist vergessen, und wir helfen munter 7 Welpen ins Leben. Mein Mann läuft im Wartezimmer hin und her, mitmachen will er lieben nicht - Männer! Ich bin aber sehr froh, dass er mit ist, als Fahrer und Seelenstütze. Was war nun die Ursache für die Geburtsverzögerung? Ein Welpe wurde tot geboren, vielleicht hat es dadurch blockiert. Oder  war es eine Wehenschwäche meiner eigentlich sportlichen Hündin, immerhin ist sie schon 7 Jahre...ich weiß es nicht. Als Ronja langsam aus der Narkose erwachte, brachten wir einen Welpen zu ihr. Banges Hoffen- nimmt sie ihn an? Und siehe da, sie begann sogleich, ihn zu lecken. Noch eine Hürde war genommen. Nach und nach kamen alle sieben zur Mama, und die kleine Hundefamilie konnte sich erst einmal erholen.



Erleichterung- die ersten Welpen sind bei Mama.



Die Neugeborenen  mit ihren Nabelklemmen.



3. November - Ronja hat keinen Appetit mehr, ist unruhig vor allem nachts, hat auch erbrochen, nun schläft sie wieder.  Für uns ist an Schlaf nicht zu denken, ich fange an, mir Sorgen zu machen. Es dauert schon so lange...

2. November - Ich verbringe nun Tag und Nacht mit Ronja im Wurfraum, sie hechelt, wühlt in der Kiste, zerreißt Laken - alles Anzeichen der bevorstehenden Geburt. Nun wird es doch bald losgehen - bitte!!

1. November - Alles ist ruhig, Temperatur normal, Appetit gut- heute kommen definitiv keine Babys an.



31.Oktober 2013 - Ein Tag vor dem Wurftermin. Ronja ist noch ganz entspannt, schläft viel, gräbt im Garten, auch der Appetit ist noch gut.
Der Bauch hat sich deutlich gesenkt.